Akademie Musiktheater heute


Kuratorium


Tatkräftige Unterstützung und Beratung für die Akademie: Die Kuratoren. Ein hochkarätig besetztes Kuratorium steht der "Akademie Musiktheater heute" zur Seite und trägt mit seinem Engagement wesentlich zum Erfolg des Programms bei.



© Detlef Baltrock

Titus Engel


Dirigent

Im Februar 2011 gab er im Teatro Real Madrid sein Debut mit Pilar Jurados‘ „El pagina blanca“ (UA). 2000 Operndebut mit Benjamin Schweitzers „Jakob von Gunten“ (UA). Seit da zahlreiche Uraufführungen (Sergeij Newski, Leo Dick, Elena Mendoza, Olga Neuwirth) und Neuproduktionen (Monteverdi Orfeo, Monzart Don Giovanni, Weber Freischütz) u.a. am Teatro Real Madrid, Theater an der Wien, Ruhrtriennale, Radialsystem Berlin, Berliner Festspiele. Er leitet u.a. das Orchestre de l'Opéra de Paris, das WDR-Rundfunkorchester sowie die führenden Ensembles der zeitgenössischen Musik. Seit 2000 musikalischer Leiter des Dresdner Ensemble für zeitgenössische Musik courage. Er ist Initiator der „Akademie Musiktheater heute“ und der Ligerzer Opernwerkstatt. Er arbeitete als Assistent u.a. von Sylvain Cambreling, Marc Albrecht und Lothar Zagrosek. Musikwissenschafts- und Philosophiestudium (Zürich, Berlin). Dirigierstudium bei Christian Kluttig (Dresden). Geboren 1975 in Zürich, Schweiz.

Prof. Karoline Gruber 


Freie Opernregisseurin und Professorin für Szenischen Unterricht an der Universität Mozarteum Salzburg

© Johannes Harneit

Johannes Harneit


Komponist und Dirigent

Komponiert einen Doppelabend (nach Stücken von Gero Troike) für die Oper Leipzig, der dort 2012 vom GMD Ulf Schirmer, Chefregisseur Peter Konwitschny und Bühnenbildner Helmut Brade uraufgeführt werden wird. 2007-2010 Chefdirigent am Nationaltheater Belgrad. Von 2001-2006 Musikdirektor an der Staatsoper Hannover. Seine Kompositionen sind bei SIKORSKI in Hamburg verlegt. Johannes Harneit studierte Komposition und Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Geboren 1963 in Hamburg.


© Andreas Knapp

Christian Jost


Komponist

Kompositionsaufträge u.a. für „Hamlet“, Komische Oper Berlin (UA 2009), „Die arabische Nacht“, Aalto Theater Essen (UA 2008), "ANGST", Rundfunkchor Berlin (UA 2006) und „Vipern“, Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf (UA 2005). “Composer in Residence“ u.a. für die Komische Oper Berlin (2008/9) und die Deutsche Oper am Rhein (2004/5). Kompositionsaufträge u.a. von den Berliner Philharmonikern, dem Shanghai Symphony Orchestra, dem Residentie Orkest Den Haag sowie u.a. von den Musikfestivals von Schleswig-Holstein, dem Lucerne Festival und dem Jerusalem Chamber Music Festival. 1983-89 Studium in Köln und San Francisco.


© Maik Scharfscheer

Bernd Loebe


Intendant der Oper Frankfurt am Main

Im Juni 2010 wurde er zum Vorsitzenden der Deutschen Opernkonferenz gewählt. Seit März 2009 hat er das Amt des Vizepräsidenten der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste inne. Seit 2002 ist er Intendant der Oper Frankfurt. 1990 wurde er Künstlerischer Direktor des Théâtre Royal de la Monnaie, Brüssel. Seither ist er Internationalen Gesangswettbewerben (Gütersloh, Barcelona u.a.) als Juror verbunden. 1979 wechselte er in die Musikabteilung des Hessischen Rundfunks, später übernahm er die Opernredaktion. Von 1975 bis 1980 war er regelmäßiger Mitarbeiter in der Musikredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Neuen Musikzeitung und der Opernwelt. Zudem arbeitete er als freier Mitarbeiter beim Hessischen Rundfunk. Jurastudium und privates Klavierstudium in Frankfurt am Main.


© A.T. Schaefer

Sergio Morabito


Dramaturg und Regisseur

Seit 2011 Chefdramaturg an der Oper Stuttgart. 2008 erarbeitete er im Regieteam mit Jossi Wieler u.a. „Un ballo in maschera“ an der Staatsoper Unter den Linden Berlin sowie „Rusalka“ bei den Salzburger Festspielen. 2007 entstand an der Nederlandse Opera Amsterdam ein Mozart/Da Ponte-Zyklus. Von „Opernwelt“ wurden Wieler/Morabito 2001 zum „Regieteam des Jahres“, ihre Inszenierungen von "Doktor Faust" (San Francisco und Stuttgart, 2005) und „Alceste“ (Stuttgart, 2006) jeweils zur „Inszenierung des Jahres“ gewählt. „Doktor Faust“ erhielt zudem 2007 den 1. Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ für die beste Opernregie. Seit 1993 gemeinsame Operninszenierungen mit Jossi Wieler. Produktionsdramaturg u.a. bei Ruth Berghaus und Andrea Breth. 1993 engagierte ihn Klaus Zehelein an die Staatsoper Stuttgart, der er bis heute angehört. Studium der Angewandten Theaterwissenschaften in Gießen. Geboren 1963 in Frankfurt am Main.

Enno Poppe


Dirigent und Komponist

                                                                                                                                                                                                                        

Heike Scheele

International tätige, freiberufliche Bühnenbildnerin für Schauspiel und Oper                                                                                                



 


© Sophie Bansac / Julia Schmitt

Viktor Schoner

Künstlerischer Betriebsdirektor an der Bayerischen Staatsoper

Seit der Spielzeit 2008/2009 Künstlerischer Betriebsdirektor an der Bayerischen Staatsoper in München. Von 2004 bis 2008 an der Opéra National de Paris Bastille/Garnier tätig, zunächst als Adjoint au Directeur, seit 2006 als Directeur de la coordination artistique. 2002 bis 2004 persönlicher Referent und dramaturgischer Mitarbeiter des Intendanten Gérard Mortiers bei der ersten Ruhrtriennale, die er mitentwickelte. In gleicher Funktion von 2001 bis 2002 bei den Salzburger Festspielen tätig. 1999 bis 2001 Fellow an der Graduate School of Arts and Science der New York University. Studium der Bratsche an der Hochschule für Musik Hanns Eisler und Musikwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Gemeinsam mit Titus Engel gründete Viktor Schoner die „Akademie Musiktheater heute“, die seit 2001 von der Deutsche Bank Stiftung fortgeführt wird. Geboren 1974, aufgewachsen in Aschaffenburg.

Jens Schroth †


Leitender Dramaturg an der Staatsoper im Schiller Theater

Wir verabschieden uns von Jens Schroth, Leitender Dramaturg der Staatsoper Unter den Linden, der am 31. August 2016 im Alter von nur 43 Jahren verstorben ist. Er hat unsere Akademie intensiv begleitet - in vielen Gesprächen, als Kurator und mit seinem viel beachteten Impulsvortrag auf dem Festakt 2015. Ein intimer Kenner des aktuellen Opernbetriebes und ein warmherziger Mensch mit freiem und scharfem Geist.

con moto

con moto –
Die Broschüre der
„Akademie Musiktheater heute“

Mediathek

In unserer Mediathek haben wir für Sie Publikationen und Projektfilme zusammengestellt mehr

Presse
Hier finden Sie die Pressemeldungen der Deutsche Bank Stiftung mehr

Kultur Navigation

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 28. Oktober 2016
Copyright © 2017 Deutsche Bank Stiftung, Frankfurt am Main