Flüchtlingshilfe

2015 und 2016 erreichte eine Vielzahl an Geflüchteten Deutschland. Die daraus resultierenden Herausforderungen begleitet die Deutsche Bank Stiftung mit bedarfsorientierten Projekten und engagiert sich so in vielfältiger Weise für geflüchtete Menschen.

So spendete die Deutsche Bank Stiftung der Johanniter-Unfall-Hilfe zwei Kleinbusse für die Flüchtlingsarbeit in der Außenstelle der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Kronberg, die sich bis Ende 2016 im ehemaligen Schulungszentrum der Deutschen Bank befand. Dort konnten die Johanniter bis zu 600 Flüchtlinge betreuen. Eröffneten die Fahrzeuge zunächst den Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung mehr Mobilität, stehen sie jetzt weiteren Projekten der Johanniter zur Verfügung.

Um Abwechslung in den Alltag der Geflüchteten zu bringen, der sonst von Behördengängen und Unsicherheit geprägt ist, veranstaltete die Deutsche Bank Stiftung in der Erstaufnahmeeinrichtung darüber hinaus regelmäßig Konzerte mit Nachwuchsmusikern der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, die die Bewohner mit großer Begeisterung besuchten.

Weiterhin unterstützt die Deutsche Bank Stiftung das vielfältige Engagement für Geflüchtete in der Stadt Kronberg im Taunus. Die Mittel der Stiftung sollen dazu beitragen, eine zielgerichtete Ansprache und Betreuung der Flüchtlinge zu erreichen und ihre Integration zu erleichtern.

Ein weiteres Engagement der Stiftung, dass sich die Förderung kultureller Teilhabe geflüchteter Menschen zu eigen macht, ist das Projekt „Begegnungsraum Oper“. Damit unterstützt sie Initiativen von Mitgliedern ihres Stipendienförderprogramms „Akademie Musiktheater heute“, die an ihren Häusern Angebote für Geflüchtete realisieren und diesen so kulturelle Perspektiven in ihrer neuen Heimat ermöglichen.



Bildung Navigation

Kultur Navigation

Soziales Navigation

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 9. Januar 2017
Copyright © 2017 Deutsche Bank Stiftung, Frankfurt am Main