Frankfurt hilft

Um ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge auf lokaler Ebene erfolgreich steuern zu können, hat das Sozialdezernat der Stadt Frankfurt gemeinsam mit der Deutsche Bank Stiftung und acht weiteren Stiftungen im Juni 2015 „Frankfurt hilft“ ins Leben gerufen.


 



Denn die Herausforderungen steigender Flüchtlingszahlen machen sich auch in Frankfurt bemerkbar. So kamen 2016 rund 23.000 Menschen nach Hessen und stellten dort einen Asylantrag. Viele Frankfurter Bürger signalisieren in der aktuellen Situation Solidarität und wollen sich für die Neuangekommenen engagieren.

Doch nicht immer wissen sie, wo und wie sie sich am besten einbringen können, wann helfende Hände und welche Fähigkeiten gerade benötigt werden.

Hier leistet „Frankfurt hilft“ einen effektiven Beitrag: Das Programm schafft Perspektiven und bündelt das ehrenamtliche Engagement der Bürger in der Region, um Kontakte zwischen Flüchtlingen, Freiwilligen und Institutionen der Flüchtlingshilfe zu vermitteln.

Frankfurter, die selbst aktiv werden möchten, finden auf der Webseite Anregungen zur Mitarbeit, aber auch Informationen zur Situation von Flüchtlingen in Frankfurt, zu Aktionen, Veranstaltungen sowie praxisorientierte Hilfestellungen.

Eine Übersicht bestehender ehrenamtlicher Projekte und Initiativen zeigt auf, wo mögliche Einsatzorte im Stadtgebiet sind und welchen Gruppen sich Interessierte anschließen können.

Und so gestaltet sich das Engagement ganz vielfältig: Fahrräder werden bei Spendenaktionen zusammengetragen, gemeinsame Nähabende mit Frankfurtern und Flüchtlingen organisiert, Unterstützer für Deutschunterricht in ehrenamtlichen Abendkursen vermittelt oder Schachabende in Flüchtlingsunterkünften auf die Beine gestellt.


Weiterführende Links

Frankfurt hilft


Bildung Navigation

Kultur Navigation

Soziales Navigation

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2. Januar 2017
Copyright © 2017 Deutsche Bank Stiftung, Frankfurt am Main